Weihnachtsfilmfestival Weihnachtsfilmfestival

Filme einreichen für das Festival der Weihnachtsfilme

22. – 24. Dezember 2017 im Kino Moviemento

Das Weihnachtsfilmfestival fand im Jahr 2016 zum ersten Mal statt. Es nimmt sich umfassend dem Thema ‚Weihnacht‘ in all seinen wunder- und sonderbaren Facetten an. Anhand von nationalen sowie internationalen Langspielfilmen und Kurzfilmblöcken wird das weihnachtliche Sujet von allen Seiten neu beleuchtet.

Den Veranstaltern geht es beim Weihnachtsfilmfestival vor allem um die Präsentation von ausgefallenen Weihnachtsfilmen und weniger um oft gesehene Kassenschlager. So reihen sich neben weihnachtlichen Komödien auch kritische, tragische, satirische sowie schaurige Beiträge in das Programm ein.

Unterhaltsame Feiertage im Kino

Auch wenn das Fest der Liebe polarisiert, lohnt es sich, sich auf den Geist der Weihnacht einzulassen. In der dunklen Jahreszeit wird das Kino zum magischen Ort, der zum Nachdenken anregt, berührt und manchmal auch ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Wer dem Weihnachtsstress entfliehen möchte, seine Liebsten nicht in der Nähe hat oder wer leidenschaftlicher Cineast ist, findet im Weihnachtsfilmfestival die perfekte Gelegenheit, mit anderen zusammen schöne, besinnliche und unterhaltsame Feiertage im Kino zu verbringen und einen frischen Blick auf die sonst so traditionelle Weihnacht zu werfen.

Dem ‚Wundern‘ genügend Raum geben

André Kirchner – Festivalleiter - möchte mit dem Weihnachtsfilmfestival die Begeisterung für das Sagenhafte, Liebenswerte und Unheimliche der Weihnachtszeit in die Großstadt projizieren ohne in verklärter Romantik zu schwelgen. Mit einem frischen aber auch hinterfragenden Blick sollen moderne Weihnachtsbräuche betrachtet werden, um dem ‚Wundern‘ genügend Raum zu überlassen.

Kirchner selbst ist in einem Dorf am Wald aufgewachsen und hat die Weihnachtszeit als etwas ganz Besonderes und Magisches erlebt.

Aufruf zur Filmeinreichung

Das Weihnachtsfilmfestival lädt Filmemacher aus aller Welt ein, bis zum 30.09.2017 filmische Beiträge einzureichen, die sich auf jede erdenkliche Weise mit dem Thema Weihnachten auseinandersetzen. Klar bevorzugt werden dabei unkonventionelle Weihnachtsfilme, egal welche Länge und welches Genre. Der Film sollte nach dem Jahr 2000 entstanden sein.
In der verlängerten Anmeldefrist vom 1.8.2017 bis 30.9.2017 werden Einreichgebühren von 5 USD für Kurzfilme, 10 USD für mittellange Filme und 15 USD für Spielfilme erhoben. In der verlängerten Anmeldefrist ist die Einreichung ausschließlich über FilmFreeway möglich.

Sektionen

Das Weihnachtsfilmfestival zeigt Filme in den Sektionen:
> Kurzfilm (bis 30min)
> Mittellanger Film (30min bis 60min)
> Feature Film (ab 60min)
> Horrorfilm (Kurzfilme, Mittellange Filme oder Feature Filme)

In der Sektion Kurzfilm kürt das Publikum per Abstimmung ihren Favoriten. Der Gewinner erhält eine Trophäe.

Die Filme werden in der Originalversion gezeigt.

(Bilder: BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG; BerlinOnline/Monika Haider; Manfred Neugebauer; Robert Recker; Enrico Verworner; Ellington Hotel; GM Gastromanagement GmbH; Promo; facebook.com)