Weihnachtssingen beim 1. FC Union Berlin

Weihnachtssingen beim 1. FC Union Berlin

Das Weihnachtssingen im Stadion An der Alten Försterei gehört zum Fest wie der Weihnachtsmann. 28.000 Menschen stimmen gemeinsam traditionelle Weihnachtslieder an.

Weihnachtssingen Union

© Der Robert/Creative Commons

Das alljährliche Weihnachtssingen findet immer einen Tag vor Heiligabend im Stadion "An der Alten Försterei" statt.

Sie können es kaum erwarten, die Mitglieder des 1. FC Union: das traditionelle jährliche Weihnachtssingen. Beim gemeinsamen Fußball-Weihnachtsfest singen die Fans gemeinsam aus voller Kehle traditionelle Weihnachtslieder. Wenn im Stadion fast 30.000 Menschen ihre Stimmen für Weihnachtslieder erheben, bekommt man Gänsehaut-Feeling und dem einen oder anderen treibt es vielleicht sogar die Tränen in die Augen. Denn hier passiert das, was den Sinn von Weihnachten ausmacht: viele Menschen kommen friedlich zusammen und erleben gemeinsam etwas Berührendes und Erfreuliches.

2017 fand bereits die 15. Auflage des Weihnachtssingen des 1. FC Union statt. Torsten Eisenbeiser organisierte im Jahr 2003 spontan das erste Weihnachtsliedersingen des 1. FC Union. Zirka hundert Mitglieder, vor allem aus dem Fanclub „Alt-Unioner“, kamen "halblegal" auf Höhe der Mittellinie im Stadion "An der Alten Försterei" zu Glühwein und Gebäck zusammen und sangen Weihnachtslieder. 2004 kamen bereits 400 Leute und 2005 waren es 1000. Mittlerweile ist das generations- und vereinsübergreifende Ereignis eine Massenveranstaltung. Die Schar der Sänger ist auf über 28.000 Menschen angewachsen.

Bei der Veranstaltung wird die Weihnachtsgeschichte von einem Köpenicker Pfarrer gelesen und der Chor des Emmy-Noether-Gymnasiums stimmt den Ton für den Massenchor an. Festlich-fröhliche Klänge trägt eine kleine Bläsergruppe bei. Ein Liederbuch und eine Kerze gibt es bei Bedarf gratis ausgehändigt. Wer will kann eine kleine Spende geben, die für die Nachwuchsarbeit des Vereins eingesetzt wird.

Tickets

2014 wurde erstmals aufgrund der hohen Nachfrage der letzten Jahre ein Ticketsystem eingeführt. Union-Mitglieder erhielten eine Freikarte und ein Vorkaufsrecht für weitere Tickets. Nach Ende des exklusiven Vorverkaufs für Mitglieder gingen nicht abgeholte bzw. nicht verkaufte Karten in den freien Verkauf.

Mittlerweile gehen keine Karten mehr in den freien Verkauf. Die Tickets sind den Mitgliedern und ihren Familien vorbehalten. Aber auch für sie reichen die zur Verfügung stehenden Tickets nicht aus.

Der Ticketverkauf für Mitglieder startet in diesem Jahr am Freitag, den 23. November 2018. Die Tickets sind im Union-Zeughaus Waldseite und Bahnhofstraße sowie online erhältlich.

Die Einnahmen gehen zugunsten des Nachwuchsleistungszentrums des Vereins.

Auf einen Blick

Wann: 23. Dezember 2018, 19.00 Uhr
Wo: Stadion "An der alten Försterei", An der Wuhlheide 263, 12555 Berlin
Tickets: ca. 5 - 10 Euro / Erwachsene
Verkaufsstart: 23. November 2018

Weitere Veranstaltungen für Fans und Mitglieder

Der 1. FC Union Berlin bedeutet weitaus mehr als Fußball. Es heißt, dass sich Unioner als Teil einer Familie verstehen. Sie helfen und unterstützen sich neben dem Fußball und organisieren gemeinsam weitere Unternehmungen.

Es gibt übers Jahr eine Vielzahl an unterschiedlichen Veranstaltungen, die von Fans organisiert werden. Der Verein unterstützt teilweise Veranstaltungen logistisch und organisatorisch aufgrund ihrer Größe.

Beispiele neben dem Weihnachtssingen: Union-Drachenbootcup, Eisern-Fun-Cup, Exilertreffen, Union-Fun-Bowling, Sand-Völkerschlacht zu Köpenick u.a.

Videos vom Weihnachtssingen

Das könnte Sie auch interessieren

Winterwelt und Weihnachtsmarkt am Potsdamer Platz 2012
© www.enrico-verworner.de

Alle Weihnachtsmärkte in Treptow-Köpenick

Der Bezirk Treptow-Köpenick bietet alle Varianten der Weihnachtsmärkte - vom romantischen Flair am Schloss Köpenick bis zum Holy Shit Shopping, dem Designweihnachtsmarkt. mehr

Die Weihnachtsengel von WeihnachtenInBerlin
© www.weihnachteninberlin.de

Weihnachtsnews aus Berlin

Kurzmeldungen und Kurioses rund um das Thema Weihnachten und Advent in der Hauptstadt. mehr