Adventsbasar Heilig-Kreuz-Kirche

Adventsbasar Heilig-Kreuz-Kirche

30. November 2019

Die Evangelische Kirchengemeinde Heilig Kreuz-Passion öffnet für einen Tag die Pforten zu ihrem traditionellen Adventsbasar in der Heilig-Kreuz-Kirche.

Weihnachtsmarkt

© Enrico Verworner

Mit einem Familiengottesdienst zusammen mit den Kitakindern, ErzieherInnen und Pfarrerin Ulrike Klehmet wird der Adventsbasar am Vorabend des 1. Advent eröffnet. Im Anschluss findet von 14.30 Uhr bis 18 Uhr der Adventsbasar statt, der durch die Zusammenarbeit mit den Kitas Arche und Kita 1, mit Asyl in der Kirche e.V. und der Gruppe "Weltweit", mit "Akanthus", dem Kirchencafé und dem Büchertisch, dem Sozial- und Kulturzentrum Gitschiner 15, der Wärmestube Laib & Seele und der Nachbargemeinde Jesus-Christus ermöglicht wird.
Helmut Surprise
© Ask Helmut

Geschenktipp: Helmut Surprise

Die Wundertüte für Events ist das perfekte Geschenk für Musik- und Kulturliebhaber und alle, die neue Orte und interessanteste Künstler in Berlin entdecken möchten. mehr

Es gibt zahlreiche Stände mit Handgefertigtem, Herzhaftem und Süßem, aber auch Kindertrödel (Kleidung, Spielzeug und Nützlichem) kann gekauft werden.

Neben Adventskranzbinden zusammen mit den Erwachsenen können sich Kinder an verschiedenen weiteren Aktionen beteiligen.

Gespannt sein dürfen die Gäste auf die Tombola, deren Losverkauf ab 15:30 Uhr losgeht.

Der Erlös des Adventsbasars ist für den Erhalt des alternativen Flüchtlingscamps Pikpa auf der griechischen Insel Lesbos bestimmt.

Spenden erbeten

Wer schöne, neuwertige Sachen für die Tombola spenden möchte, kann sie schon jetzt im Gemeindebüro abgeben
(Zossener Str, 65, 10961 Berlin).
Öffnungszeiten: Mo + Mi 10-13 Uhr, Di 14.30-18 Uhr, Do 14.30-16 Uhr

Die Geschichte der Kirche

Die Heilig-Kreuz-Kirche ist im gotischen Stil zwischen 1885 bis 1888 erbaut worden. Sie wurde nach der biblischen Geschichte Kirche Zum Heiligen Kreuz benannt und erinnert damit an die Nähe zum Berliner Kreuzberg.

Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde das Gotteshaus 1951–1959 in vereinfachter Form wieder aufgebaut. Eine erste Instandsetzung erfolgte 1987. Seit der umfassenden Sanierung mit Umbau 1995 wird das Gebäude sowoh kirchlich als auch weltlich genutzt.

Alle Weihnachtsmärkte in Friedrichshain-Kreuzberg