Lustvolle Weihnachten

Lustvolle Weihnachten

Weihnachtserotik

© HadrianKubasiewicz / iStockphoto

Eine sexy Weihnachtsfrau liegt auf dem Bett

Ein heißes Fest - Mit unseren Tipps wird Weihnachten sprichwörtlich zum Fest der Liebe

Ja, Weihachten ist das Fest der Liebe ist, doch bei aller Feststimmung kommt das Körperliche oft zu kurz. Da sind die lieben Verwandten die nicht gehen, bevor auch der letzte Tropfen Punsch alle ist, die Kinder sitzen aufgedreht vor den neuen Computerspielen und das Essen liegt schwer im Magen... Oft liegt eine Spannung in der Luft, die kaum zu ertragen ist – allerdings eher, weil man dem enormen Erfolgsdruck eines besonders harmonischen Festes entsprechen will, weniger vor Erotik. Kurz um, an Sex ist nicht zu denken. Doch das muss nicht so sein! Wir geben Tipp, wie das Fest der Liebe seinem Namen alle Ehre macht...

Tipp 1: Nutzen Sie die Spannung

An Weihnachten wird besonders viel gestritten, weil jeder möchte, dass alles perfekt wird. Doch gerade das Streben nach der Perfektion führt oft zum Gefühlsstau – da reicht schon eine Kleinigkeit um zu explodieren. Doch nutzen Sie diese Spannung für ihre Beziehung und nehmen Sie kleine Streitigkeiten einfach nicht zu ernst. Statt die Meinungsverschiedenheiten verbal auszutragen, verlagern Sie die „Diskussion“ einfach ins Bett. Leidenschaft garantiert!

Tipp 2: Mal etwas anderes essen

Gänsekeulen, Braten und dicke Soßen gehören zwar zu Weihnachten, liegen aber schwer im Magen und machen müde. Verzichten Sie doch an einem Feiertag einmal auf die opulente Mahlzeit mit den Freunden oder Verwandten und treffen Sie sich erst zum Kaffeetrinken. Stattdessen können Sie sich zu zweit ein anregendes Menü zaubern, das Sinne und Gefühle in Wallung bringen. Es gibt zahlreiche aphrodisierende Lebensmittel, die durch ihren exklusiven Charakter gut in die Weihnachtszeit passen. Wie wäre es beispielsweise mit Austern zum Mittag? Auch zahlreiche Gewürze wirken anregend und passen toll in die Zeit: Chili, Zimt und Muskatnuss regen die Durchblutung an und steigern die Lust.

Tipp 3: Nutzen Sie die Gunst der Stunde

Es muss ja nicht immer das romantische Liebesspiel sein, auch ein Quicki unter dem Weihnachtsbaum kann äußerst anregend sein. Die Gäste gehen eine halbe Stunde spazieren oder die Kinder sind in ihr neues Spiel vertieft? Ihnen fällt sicher etwas Besseres ein, als den Tisch abzuräumen und abzuwaschen! Warum zu Weihnachten nicht auch einmal sein Liebesspiel an andere Orte in der Wohnung verlegen? Eine Decke unter dem Weihnachtsbaum ist die perfekte Chance, einen zugegebenermaßen etwas kitschigen Traum real zu machen. Wer sagt, dass Kitsch nicht heiß sein kann? Und die Kugeln am Baum sind lauter kleine Spiegel, in denen Sie sich beobachten können...

Tipp 4: Schicken Sie die Kinder weg

Die Kinder nerven von früh bis spät? Auch wenn Weihnachten ein Fest für die ganze Familie ist – spannen Sie ruhig die Großeltern oder andere Bekannte und Verwandte ein um sich zwei, drei Stunden nur auf sich als Paar zu konzentrieren. Ein langer (!) Winterspaziergang tut Großeltern und Kindern gut und Sie haben Zeit um ihre Liebe zu feiern. Haben Sie kein schlechtes Gewissen, schließlich ist das Fest der Liebe auch dazu da, die Liebe zwischen zwei Menschen zu feiern. Und nach tollem Sex können Sie auch wieder viel entspannter für das Wohl der Gäste sorgen.

Tipp 5: Machen Sie sich schick

An Weihnachten sollten Sie sich für Ihren Partner einmal wieder richtig schick zu machen. So erinnern Sie ihn oder sie daran, wie attraktiv Sie eigentlich sind. Warten Sie nicht darauf, dass er oder sie Ihnen neue Unterwäsche schenkt, sondern gönnen Sie sich selbst mal etwas Schickes. Und damit sind, liebe Männer, keine „lustigen“ Unterhosen mit Schneemännern oder Rentieren gemeint! Vielleicht flüstern Sie ihrem Partner am Kaffeetisch zwischendurch ist Ohr, dass Sie heut etwas Neues anhaben, das sicher seinen bzw. ihren Geschmack trifft. Freudige Erwartung und Spannung sind Ihnen so garantiert!